Donnerstag, 3. Dezember 2015

Reinigung

Der Infekt, den ich die letzen 5 Tage hatte, hat mich nicht nur zum Nachdenken gebracht, sondern im übertragenen Sinne auch von innen gereinigt. 

Da mir B. nicht zum Geburtstag gratuliert habe, habe ich begonnen nachzudenken. Darüber habe ich bereits in einem anderen Post berichtet. 
Mit 3 nE läuft es auch wieder deutlich besser, da ich mich wieder so richtig darauf einlassen kann. B. ist mal wieder in der Versenkung meiner innersten Gefühle verschwunden. Das ist gut so, da gehört er hin. Und am Besten nie wieder raus. 
Vielleicht liegt es auch an meinem Alter, dass ich weißer oder klüger geworden bin. Oder daran, wie ich 2 nE meine Meinung geschrieben habe. Das hat gut getan. Als Notlösung oder als Ablenkung möchte ich einfach nicht mehr gesehen werden, sondern als tolle Frau, die viel geschafft hat und noch mehr schaffen und erreichen wird. Ich weiß, wer ich bin und was ich wert bin. Dass Männer das oftmals in Frage stellen, daran bin ich oft genug selber schuld. 

Diese paar Tage Ruhe haben mir Kraft gegeben, mit meinem Weg fortzufahren. Die Reinigung war sehr gut für mich. Alles alte raus, Platz für neues schaffen. 

So kann es weiter geben. 


Hier noch ein wichtiger, ernstgemeinter Rat einer sehr klugen Arzthelferin:
Bitte legt euch keinen Magen-Darm-Infekt zu! Das mit der Reinigung meine ich im ÜBERTRAGENEN Sinne. Der Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch war nicht lustig und hat mich an meine körperlichen Grenzen gebracht. Im negativen Sinne. Ich bekomme keine Medaille, wie bei einem sportlichen Event. Ebenso hat der Infekt dafür gesorgt, dass ich noch eine Magenschleimhautentzündung habe. Das macht keinen Spaß, ich wiederhole, KEINEN SPAß! Mistet in eurem Inneren aus, aber nicht auf meine Art. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen