Sonntag, 17. Januar 2016

Es wird Ernst

Am Wochenende gab es mal wieder Ärger mit meinen Nachbarn. Aber da ich momentan sowieso fast keine Miete mehr bezahle, kann es mir eigentlich egal sein. Wenn die nur nicht jedes Mal mitten in der Nacht anfangen würden. Letzte Nacht war es 04:30 Uhr morgens. Bis Polizei und Rettungsdienst weg waren, war es halb acht. Dann habe ich mich auch nicht mehr zum schlafen hingelegt. 

Allerdings hat sich gestern, an meinem persönlichen Glückstag des Jahres, etwas besonderes herauskristallisiert. 
Erst einmal gab es am Morgen Post von meinem Stromanbieter. Eine tolle Rückzahlung wartet auf mich. Sehr gut, kann ich gebrauchen. Anschließend entwickelte sich die Möglichkeit, einen Nebenjob anzufangen. Natürlich habe ich direkt die Bewerbung geschrieben. So einen guten Start in den Tag muss man schließlich nutzen.
Anschließend war ich endlich mal wieder mit meiner guten Freundin K. und den Hunden spazieren. 8,5 km, 2 Stunden. Unsere große Runde. 
3 nE haben schon länger darüber geredet, dass wir in dieser Wohnung bleiben und uns irgendwann einmal etwas kaufen. Die Mieten in unserem wunderbaren Ort sind momentan leider nicht bezahlbar. Die Idee war auch, dass wir etwas suchen, mit Einliegerwohnung z.B., damit wir auch vermieten können. 
mit meiner Freundin K. kamen wir dann auf die Idee, dass wir uns ein Doppelhaus zusammen suchen könnten. Dabei hätten alle gewonnen. Jeder hat ein Haus, jeder kann es bezahlen, wir sind zusammen und können uns auch privat unterstützen und haben vor allen Dingen endlich Ruhe vor unliebsamen Nachbarn. Ob wir etwas geeignetes kaufen, oder vielleicht sogar selber bauen, müssen wir noch überlegen. Die Feinheiten brauchen Zeit und Geduld und natürlich auch die Zusage der Banken, ob das möglich ist, was wir gerne hätten. 
Zu Hause angekommen, haben wir das gleich 3 nE erzählt. Und siehe da, eine unserer Ideen war endlich einmal nach seinem Geschmack! Die Bedingung ist nur, dass er seine Prüfung zu Ende machen kann und wir warten, bis er wieder gesund ist. 
Momentan tippe ich auch darauf, dass er einen Keuchhusten entwickelt hat. Aber das klärt sich morgen, wenn er zum Arzt geht. 

Ich finde die Idee klasse und mir kommt es so realistisch vor. Ich weiß, dass ich meinen 3 nE behalten möchte, egal was 2015 schief gelaufen ist. Es ist auch so, dass ich keinerlei Bedürfnis habe, B. zu schreiben oder irgenetwas anderes. Und das ist gut! Ich fange langsam an, die Freundschaft in die Beziehung zu integrieren. Und wenn ich dann noch das mit dem Psychologen angefangen habe, kann es nur bergauf gehen. Wir wollen das beide und ich bin froh, dass 3 nE mir auch die Chance gibt und versucht, mich zu verstehen, was manchmal in mir vorgeht. Zumindest tut er alles, damit es klappt. Angst macht mir die Idee nur, dass bei meinem unglaublichen Talent, sämtliche Glücksmomente auf mich zu bündeln, dass beim Hausbau oder -kauf einiges schief geht. Am Besten hält man mich von der Baustelle komplett fern und ich komme erst zum Umzug dazu. 

Oder ich baue mir eine kleine Hütte im Garten, wer weiß, was sonst noch auf uns zukommt :-)

Ich finde die Idee klasse, auch 3 nE ist dafür, meine Freundin und ihr Partner auch. Es kann nur gut werden. Mich macht das glücklich und ich freue mich schon auf die Planung und die Ausführung. Natürlich möchte ich mich 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen